Mr. WongdeliciousdiggGoogleLinkedInFacebook

Kontinuierliche Qualitätssicherung und -verbesserung durch EuCliD®

Qualität und Flexibilität gewinnen in der Dialysebehandlung immer mehr an Bedeutung. Fresenius Medical Care hat sich verantwortungsvoll der Aufgabe angenommen, die Qualität der Dialyse in den eigenen europäischen Dialysezentren kontinuierlich zu überwachen und zu garantieren. Hierfür wurde EuCliD® als eine klinische Datenbank (EuCliD® = European Clinical Database) entwickelt. Diese wurde weiter ausgebaut und steht nun als EuCliD®-Service auch unabhängigen Dialyseeinrichtungen zur Verfügung.

Durch den EuCliD®-Service ist Fresenius Medical Care offzieller Berichtersteller im Sinne der Qualitätssicherungs-Richtlinie Dialyse und kann in Deutschland mit über 10 Jahren Erfahrung ein gut funktionierendes und etabliertes System aufweisen.

Schon vor Jahren hat Fresenius Medical Care die Patientenbehandlung in den Mittelpunkt gestellt – und kann heute gegenüber Behörden, Nephrologen und Patienten eine klare Auskunft über die Qualität seiner Dienstleistungen geben.

Neben dem gesetzlich vorgeschriebenen Benchmarking bietet EuCliD® umfangreiche statistische Auswertungen, die quartalsweise in einem erweiterten zentrums-spezifischen Bericht zusammengefasst werden.
Dadurch geht EuCliD® über die in der QS-Richtlinie Dialyse beschriebenen Anforderungen hinaus und kann den teilnehmenden Zentren umfangreiche und aussagekräftige Berichte bieten.



Benchmarking mit EuCliD®

EuCliD® zeichnet sich aus durch:

  • Longitudinale Datenverfolgung 
  • Europäischer Ergebnisvergleich 
  • Gute Kundenbetreuung 
  • Kompetente und schnelle Hotline über die Dialyse-IT 
  • Öffentliche Präsenz über die Homepage der EuCliD-Anwender (www.akdq.de)

Die Qualitätssicherung mithilfe von EuCliD® folgt dem Konzept einer Qualitätspyramide.
Jede Ebene stellt eine Kategorie mit Qualitätsindikatoren dar. Diese stehen in engem Zusammenhang mit dem medizinischen Ergebnis der Patienten.
Für alle Patienten eines Dialysezentrums werden diese Qualitätsindikatoren erhoben. Die Daten aller beteiligten Zentren werden gepoolt und für ein Benchmarking herangezogen.

Jedes Zentrum kann daraus ersehen, wo es im Vergleich zu anderen Dialyseeinrichtungen des Landes steht. Vierteljährlich erhalten die angeschlossenen Zentren einen umfassenden Bericht, der die Entwicklung der Qualitätsindikatoren aufzeigt.

Um den Anforderungen der Datenschutzgesetze zu genügen, werden die Daten in pseudonymisierter Form übermittelt. Alle vertraulichen Patientendaten verbleiben somit in der jeweiligen Dialyseeinrichtung.



Qualität in der Dialyse wird auf verschiedenen Ebenen erhoben und beurteilt

Durch die Nutzung des EuCliD®-Services erfüllen deutsche Dialyseeinrichtungen die gesetzliche Verpflichtung der vergleichenden externen Qualitätssicherung. In Deutschland wurde am 23. Juni 2006 die Richtlinie zur Sicherung der Qualität von Dialysebehandlungen im Bundesanzeiger veröffentlicht (Jahrgang 58, Nummer 115a). Damit ist eine vergleichende externe Qualitätssicherung in der vertragsärztlichen Versorgung von Dialysepatienten gesetzlich vorgeschrieben.

Im Juni 2013 wurde die Richtlinie im Hinblick auf zukünftige Längsschnitt-Datenerfassung überarbeitet. Die neue Version ist am 01.01.2014 in Kraft getreten (BAnz AT 06.11.2013 B1).

Die Neuerungen beziehen sich auf die zu erfassenden Parameter sowie auf den Datenfluss. Der Arbeitsvorgang bleibt für die Zentren weitestgehend der gleiche.  

Änderungen der Parameter:


Änderung des Datenflusses:

 
 

dialysis-marketing@fmc-ag.com